Eduard Muss


Mondsee (Ö) / Cesena (Italien)

 

Jahrgang 1946. Von Jugend an hat mich Kunst in all ihren Formen angesprochen. Schon in meiner Schulzeit hatten Emmy Woitsch und Hans Plank mein Interesse geweckt. Gleichzeitig erwachte in mir ein starkes Interesse für Musik, weil ich eine schöne Stimme hatte. So habe ich erst einmal lyrischen Gesang studiert. Neben meinem Beruf als Grundschullehrer – ich war 34 Jahre Direktor der Grundschulen in Zell am Moos und Mondsee in Oberösterreich) habe ich mich zeitlebens sängerisch betätigt. Pinsel und Farbe wurden erst ab 2003 meine Passion.

Als Autodidakt habe ich meine künstlerischen Fähigkeit bei Andreas Mattern (D), Uli Hoiß (D), Erwin Kastner (Ö) und Angela Tatli (D) erweitert.

Meine besondere Liebe gilt ganz besonders dem Aquarell, aber auch Bleistift, Tusche, Kohle und Acrylfarben gehören zu den Techniken um Inhalte meines Umfeldes bzw. der Probleme unserer Zeit in expressionistischer Malweise darzustellen.

Ausstellungen in Österreich und Italien.

 

Ich wohne seit 2006 am Rubikon in der Provinz Cesena. 

Seit 2019 Mitglied der Künstlervereinigungen "TraunART" und NH10 Linz.